Nikita Koller

Nikita wurde in Wales (Großbritannien) in eine schweizerisch-russische Historikerfamilie geboren. Im Alter von acht Jahren trat er 2018 in die Violinklasse von Inna Khriplovich an der Zakhar Bron School of Music ein. 2019 gewann Nikita den ersten Preis beim Zürcher Musikwettbewerb.

Nikitas Liebe zur Violine und sein intensives Üben erlaubten es ihm, fast sofort auf der Bühne aufzutreten. Bereits 2018 nahm er am Erlenbacher Musikfestival und 2019 am ZBSM-Festival «Kinder spielen für Kinder» teil.

Im Juni 2019 studierte Nikita an der Monaco String Academy unter der Schirmherrschaft von Maxim Vengerov, wo er auch beim Abschlusskonzert auftrat.

Im Februar 2020 gab Nikita sein Debüt als Solist mit dem Orchester «Capella Sonorus» in Minsk (Belarus) unter der Leitung von Mourad Assouil und spielte Kreislers «Praeludium und Allegro».

Nikita nimmt regelmässig an den Meisterkursen der ZBSM in Zürich und auch in St. Moritz teil. Er nahm Unterricht bei den Professorinnen und Professoren Sergei Ostrovsky, Alexandra Soumm, Latica Honda-Rosenberg, Esther Hoppe, Yuri Zhislin und Priya Mitchell.

Nikita spielt auch sehr gern, und wettkampfmässig, Schach.