Moe Zürcher

Moe wurde 2004 in Aarau geboren. Sie kam 2015 als Studentin von Nadezhda Korshakova zur ZBSM und ist seit 2016 Studentin von Liana Tretiakova. Moe ist Gewinnerin des Aargauer Musikwettbewerbs 2018 und des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs 2019 Entrada (mit Auszeichnung) und Finale in der Kategorie Kammermusik.

Moe ist am Zaubersee-Festival in Luzern und als Solistin mit dem Sinfonieorchester «Capella Sonorus» in Belarus aufgetreten. Sie nahm an Meisterkursen so berühmter Professoren wie Zakhar Bron, Maxim Vengerov, Daniel Hope, Boris Garlitsky und Sayaka Shoji teil.

Als Gewinner des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs in der Kategorie Kammermusik verfügt Moe über eine breite Konzerterfahrung. Sie trat bei den ZBSM-Konzerten am Menton Festival 2018 sowie in den offenen Konzerten in der Villa Boveri (Baden), im Theater Stok (Zürich) und im Zunfthaus zur Waag (Zürich) auf. Auf Einladung der russischen Botschaft in der Schweiz trat sie auch im Yehudi-Menuhin-Forum in Bern auf.

Im November 2018 gewann Moe am Aargauer Musikwettbewerb den ersten Preis mit Auszeichnung mit der höchstmöglichen Punktzahl. Daraufhin wurde sie eingeladen, im Aargauer Kongresshaus aufzutreten.

Im Sommer 2019 nahm Moe an der Streicherakademie in Monaco unter der Schirmherrschaft von Maxim Vengerov teil, wo sie am abschliessenden Galakonzert auftrat. Zudem besuchte sie die Meisterklasse der ZBSM in St. Moritz.

Im August 2019 gab Moe ihr Debüt als Solistin mit dem Kammerorchester «Soloists of Neuchatel» unter der Leitung von Sergei Ostrovsky mit der Havanaise von Saint-Saens. Im Februar 2020 trat Moe mit dem Sinfonieorchester «Capella Sonorus» in Minsk (Belarus) auf und spielte Mozarts 4. Violinkonzert.